Vita

Stefan Steinemann, geboren im Jahr 1992, begann seine musikalische Laufbahn bereits im Alter von 5 Jahren bei den Augsburger Domsingknaben. Dort erhielt er auch seinen ersten Instrumentalunterricht in Klavier und Orgel.

An der Hochschule für Musik und Theater, München studierte Stefan Steinemann kath. Kirchenmusik, Gesang und Chordirigieren. Zu seinen Lehrern gehören Prof. Bernhard Haas (Orgel), Prof. Michael Gläser (Chorleitung) und Prof. Monika Riedler (Gesang). Von 2016 – 2018 studierte er zudem an der Schola Cantorum, Basel im Master-Studiengang AVES (Advanced Vocal Ensemble Studies) bei Evelyn Tubb und Anthony Rooley. Schwerpunkt war die Erarbeitung weltlicher Vokalwerke der Renaissance im englischen und italienischen Sprachraum.

Zudem erweitert er regelmäßig seine Kenntnisse durch Meisterkurse wie z.B. bei Jean Guillou, Zsigmond Szathmáry, Aude Heurtematte, Andrés Cea Galán, Daniel Roth, Jon Laukvik und Francesco Finotti.

Im Rahmen seiner regen Konzerttätigkeit in In- und Ausland beschäftigt sich Stefan Steinemann vor allem mit Werken barocker Meister, als auch speziell mit Musik der Renaissance und des Mittelalters. So war er Gast in der Philharmonie Ljubljana und bei zahlreichen Festivals wie der Münchner Residenzwoche, den Audi Sommerkonzerten oder den Europäischen Festwochen, Passau.

Neben seiner solistischen Tätigkeit ist er Teil verschiedener Ensembles, wie dem Ensemble InVocare, dem Leonhard-Paminger-Ensemble oder dem Vocalconsort München.

Zunächst als Assistent und seit 2019 als stellvertretender Domkapellmeister arbeitet Stefan Steinemann am Augsburger Dom. Zu seinen Hauptaufgaben gehören hier Stimmbildungs- und Probenarbeit bei den Augsburger Domsingknaben. Stefan Steinemann wurde mit dem Deutschlandstipendium und einem Stipendium der Maja Sacher-Stiftung gefördert.